News

Rolls-Royce Ultrafan Power Gearbox stellt Luftfahrt-Weltrekord auf

Rolls-Royce hat mit dem UltraFan®-Leistungsgetriebe an seinem Standort Dahlewitz bei Berlin einen neuen Luftfahrt-Weltrekord aufgestellt. Das Getriebe hat bei Tests 87.000 PS (64 Megawatt) erreicht - genug, um eine Stadt von der Größe Erlangens mit Strom zu versorgen. Gleichzeitig schreitet die Montage des Leistungsgetriebes für den eigentlichen UltraFan-Demonstrator, UF001, weiter voran, welches später in diesem Jahr ausgeliefert wird.

 

© Rolls-Royce plc

Der UltraFan, der skalierbar ist und für Kurz- und Mittelstrecken- sowie Großraumflugzeuge eingesetzt werden kann, ist ein Schlüsselelement in der Strategie von Rolls-Royce für eine nachhaltigere Mobilität. Gasturbinen werden noch über viele Jahre das Fundament der Langstreckenluftfahrt bilden, und die Effizienz des UltraFans wird dazu beitragen, den Übergang zu nachhaltigeren Kraftstoffen wirtschaftlicher zu gestalten. Denn diese Kraftstoffe werden kurzfristig wahrscheinlich teurer sein als herkömmlicher Flugzeugtreibstoff. Der erste Testlauf des Triebwerks wird mit 100 % nachhaltigem Flugkraftstoff durchgeführt.

Dr. Holger Klinger, Sub-System Executive Power Gearbox, Rolls-Royce, sagte: „Dieser Rekord ist ein weiterer großartiger Beweis dafür, wie leistungsfähig und widerstandsfähig diese Schlüssel-komponente des UltraFan-Programms tatsächlich ist. Das Leistungsgetriebe und seine Technologie sind von zentraler Bedeutung für den Erfolg der nächsten Generation von Rolls-Royce Gasturbinen, und ich bin stolz darauf, dass wir die Grenzen des technisch Machbaren erneut verschoben haben."

Die Power Gearbox (PGB) ist von entscheidender Bedeutung für den UltraFan und trägt dazu bei, über einen breiten Schubbereich hinweg einen hervorragenden Wirkungsgrad zu erzielen. Die PGB hat ein Planetendesign, wobei jeder „Planet“ in der Lage ist, die Kraft eines Trent XWB-Triebwerks bei vollem Schub zu halten. Es ist so konzipiert, dass die Turbine im hinteren Teil des Triebwerks mit einer sehr hohen Drehzahl läuft, während sich der Fan im vorderen Teil langsamer dreht. Dadurch ist das Triebwerk hocheffizient, so dass der UltraFan-Antrieb 25 % sparsamer ist als Rolls-Royce Trent-Triebwerke der ersten Generation.

Die Entwicklungstests des ersten Getriebe-Prototypen konzentrierten sich auf die Validierung, Ausdauer und Zuverlässigkeit und begannen 2017 in der PGB-Testeinrichtung in Dahlewitz. In einem intensiven Testprogramm hat das Getriebe seither mehr als 650 Teststunden absolviert und seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, die Leistung des gesamten Starterfelds eines Formel-1-Rennens bewältigen zu können.

Neben den Hochleistungstests wurde die PGB auf einem Lageprüfstand getestet. Hier können die Auswirkungen von Flugbewegungen auf das Getriebe während des Starts, dem Steigflug, in Schräglagen und im Sinkflug simuliert werden.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Stefan Wriege
External Communications – Business Aviation & Rolls-Royce Deutschland
Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
Tel +49 (0)171 6130802

stefan.wriege@rolls-royce.com